Logo faq-o-matic.net
Logo faq-o-matic.net

Windows-Bibliotheken per GPO verwalten

von veröffentlicht am16. November 2011, 06:23 Uhr Kurzlink und Zitatlink einblenden
Kategorie Kategorie: Gruppenrichtlinien, Windows 7, Windows Server 2008 R2   Translate with Google Translate Translate EN   Die angezeigte Seite drucken

Seit Windows 7 und Server 2008 R2 hat Microsoft sogenannte Windows Bibliotheken (Windows Libraries) im Grundzustand für Bilder, Musik, Dokumente und Videos eingeführt. In den Bibliotheken werden nun Daten an einem Ort zusammengefasst, unabhängig davon wo sich der tatsächliche Speicherplatz befindet. In der Standardeinstellung gibt es pro Bibliothek zwei Pfade, deren Daten in den Bibliotheken angezeigt werden.

clip_image001

Abbildung 1

In Abbildung 1 ist die Bibliothek Dokumente gezeigt. Der erste Pfad ist benutzerbezogen und verweist auf %userprofile%\Documents. Der zweite Eintrag verweist auf den Ordner %public%\Documents und wird den meisten Admins Sorgen bereiten, wenn mehrere Benutzer an diesem Computer arbeiten und darüber Daten ausgetauscht werden – besonders problematisch bei Terminalservern. Auch in deutschsprachigen Windows-Versionen werden diese Pfadangaben verwendet, erkennbar in Abbildung 3, wenn man in die Adresszeile klickt.

clip_image002

Abbildung 2

clip_image003

Abbildung 3

Analog gelten auch immer zwei Pfade für die anderen Bibliotheken Bilder, Musik und Videos:

  • Bilder
    • Eigene Bilder = %userprofile%\pictures
    • Öffentliche Bilder = %public%\pictures
  • Dokumente (Abbildung 1, 2 und 3)
    • Eigene Dokumente = %userprofile%\documents
    • Öffentliche Dokumente = %public%\documents
  • Musik
    • Eigene Musik = %userprofile%\music
    • Öffentliche Musik = %public%\music
  • Video
    • Eigene Videos = %userprofile%\videos
    • Öffentliche Videos = %public%\videos

Leider hat Microsoft anscheinend vergessen, eine zentrale Konfigurationsmöglichkeit der Bibliotheken über Gruppenrichtlinien (GPO) zur Verfügung zu stellen. Man vermisst dies bei zentralisierten Netzwerken mit Windows-7-Clients ebenso wie bei der Einrichtung von Terminalservern unter Windows Server 2008R2. Dabei kann es durchaus sinnvoll sein, für verschiedene Benutzergruppen an einen zentralen Bilder- oder Video-Ordner im Netzwerk umzuleiten, dabei gibt es ein paar Stolpersteine zu beachten. Im einfachsten Falle möchte man einfach nur bei allen Benutzern den Eintrag zu Öffentliche Bilder, Öffentliche Dokumente, Öffentliche Musik und Öffentliche Videos entfernen.

Prinzipiell lassen sich die Bibliotheken ganz einfach über das Kontextmenü konfigurieren, siehe Abbildung 1. Dabei werden die Einstellungen in die Dateien

  • Documents.library-ms
  • Music.library-ms
  • Pictures.library-ms
  • Videos.library-ms

im Pfad

%userprofile%\AppData\Roaming\Microsoft\Windows\Libraries

abgespeichert und werden im Windows Explorer in Deutsch und ohne Dateiendung angezeigt. Die Dateien sind nur zu sehen, wenn man versteckte Dateien anzeigen lässt. Wer will, kann diese Dateien auch mit dem Notepad einmal öffnen. Ich finde es zu umständlich, mit Skripten die richtigen Pfade in den Dateien anzupassen. Daher hier ein anderer möglicher Weg zum Ziel …

clip_image005

Abbildung 4

Vorbereitungen

Man erstellt sich eine zentrale Freigabe im Netzwerk \\server\libraries und platziert dort die vier Dateien Documents.library-ms, Music.library-ms, Pictures.library-ms und Videos.library-ms von irgendeinem Benutzerprofil. Per Kontextmenü passt man sich diese Vorlagen nach den Wünschen an und speichert diese ab, z.B. ohne Öffentliche Dokumente (%public%\documents), Bilder, Musik und Videos. Dass entsprechende Leserechte für die Freigabe, den Ordner und die Dateien konfiguriert werden, setze ich jetzt voraus.

Die Umsetzung

Wir erstellen uns eine Gruppenrichtlinie, die die vier Standard-Dateien im Benutzerprofil mit den Vorlagen aus der zentralen Freigabe vom Server ersetzt. Die Einstellungen in der Gruppenrichtlinie finden wir über Benutzerkonfiguration, Einstellungen, Windows-Einstellungen, Dateien:

clip_image007

Abbildung 5

Hier erstellt man ein neues Dateiobjekt mit der Aktion Ersetzen. Für das Beispiel der Bibliothek Dokumente verwendet man als Quelle

\\server\libraries\documents.library-ms

Für Zieldatei verwendet man den Eintrag

%Userprofile%\AppData\Roaming\Microsoft\Windows\Libraries\documents.library-ms

Man beachte, dass man NICHT über die Durchsuchen-Schaltfläche an die Dateien *.library-ms gelangt. Hier ist Eintippen oder Kopieren/Einfügen angesagt. Unter Gemeinsame Optionen ist eingestellt: „Im Sicherheitskontext des angemeldeten Benutzers ausführen (Benutzerrichtlinienoption)“. Damit ist die Konfiguration abgeschlossen. Viel Erfolg!

© 2005-2019 bei faq-o-matic.net. Alle Rechte an den Texten liegen bei deren Autorinnen und Autoren.

Jede Wiederveröffentlichung der Texte oder von Auszügen daraus - egal ob kommerziell oder nicht - bedarf der ausdrücklichen Genehmigung durch die jeweiligen Urheberinnen oder Urheber.

Das Impressum findet sich unter: http://www.faq-o-matic.net/impressum/

Danke, dass du faq-o-matic.net nutzt. Du hast ein einfaches Blog sehr glücklich gemacht!