Logo faq-o-matic.net
Logo faq-o-matic.net
Kategorie: Storage

Bitlocker: Einfluss auf die Platten-Leistung

von veröffentlicht am29. August 2016, 06:58 Uhr Kurzlink und Zitatlink einblenden
Kategorie Kategorie: Sicherheit, Storage, Windows 10   Translate with Google Translate Translate EN   Die angezeigte Seite drucken
VORSCHAU:

Dieser Artikel erschien zuerst auf Timos Blog. Um die Informationssicherheit zu gewährleisten, rate ich jedem dringend, insbesondere bei mobilen Geräte wie Notebooks/Laptops und Tablets (aber nicht begrenzt darauf), die Nutzung vollständiger Festplattenverschlüsselung zu erwägen. Das Verschlüsseln des permanenten Speichers (ganz gleich, ob Festplatte mit bewegelichen Teilen oder auf Flash-Speicher basierende SSD) stellt einen wichtigen Baustein […]

Diskspd: Reale Storage-I/O-Lasten nachbilden

von veröffentlicht am30. September 2014, 06:13 Uhr Kurzlink und Zitatlink einblenden
Kategorie Kategorie: Design, Storage, Tools   Translate with Google Translate Translate EN   Die angezeigte Seite drucken
VORSCHAU:

Microsoft Research hat ein Open-Source-Tool veröffentlicht, mit dem sich reale Storage-I/O-Lasten nachbilden lassen, um die Eigenschaften eines Storage-Systems zu prüfen. Das kann in High-End-Situationen interessant sein: Kann das Storage-System eine Applikation beschleunigen? Wirkt sich Feature XY positiv auf die Applikation aus? usw. Das Werkzeug Dskspd ist nicht geeignet zum Installieren-und-Loslegen. Es setzt vielmehr voraus, dass […]

Spart 3PAR Thin Provisioning wirklich Speicherkapazität?

von veröffentlicht am23. April 2014, 06:08 Uhr Kurzlink und Zitatlink einblenden
Kategorie Kategorie: Storage   Translate with Google Translate Translate EN   Die angezeigte Seite drucken
VORSCHAU:

Diese Frage kann ich kurz und knapp mit einem JA beantworten. Einen kleinen Nachweis am Beispiel unseres Democenters findet sich in meinem Artikel an folgender Stelle: [Spart 3PAR Thin Provisioning wirklich Speicherkapazität? | consulting lounge] http://consulting-lounge.de/2013/11/spart-3par-thin-provisioning-wirklich-speicherkapazitaet/

Hyper-V: Reif fürs Unternehmen? 2. April 2014 in Hannover

von veröffentlicht am6. März 2014, 06:05 Uhr Kurzlink und Zitatlink einblenden
Kategorie Kategorie: Events, Storage, Virtualisierung, Windows Server 2012 R2   Translate with Google Translate Translate EN   Die angezeigte Seite drucken
VORSCHAU:

Microsoft hat sich mit Hyper-V in der professionellen Server-Virtualisierung etabliert. Analysten sehen mit der aktuellen Fassung in Windows Server 2012 R2 das Produkt Hyper-V in derselben Liga wie VMware vSphere und Citrix XenServer. Die Redmonder stellen gern die Kosten- und Leistungsvorteile ihrer Lösung heraus. Doch wie gut ist Hyper-V wirklich? Eignet es sich als Basis […]

Windows 8/8.1 und Windows Server 2012/2012 R2 können auf keine CIFS-/SMB-Freigaben einer NetApp zugreifen

von veröffentlicht am27. Januar 2014, 06:37 Uhr Kurzlink und Zitatlink einblenden
Kategorie Kategorie: Storage, Windows 8, Windows Server 2012   Translate with Google Translate Translate EN   Die angezeigte Seite drucken
VORSCHAU:

Die Erstfassung dieses Artikels erschien auf Andreas’ Blog. In einer Umgebung, in der ein NetApp-Filer SMB/CIFS-Freigaben zur Verfügung stellt, kann es zu dem Problem kommen, dass Windows 8, Windows 8.1, Windows Server 2012 und Windows Server 2012 R2 nicht auf diese Freigaben zugreifen können. Microsoft beschreibt unter KB2686098 das Problem: This behavior may be due […]

Snapshots mehrerer Oracle Datenbanken mittels NetApp

von veröffentlicht am13. Januar 2014, 06:10 Uhr Kurzlink und Zitatlink einblenden
Kategorie Kategorie: Datensicherung, Storage   Translate with Google Translate Translate EN   Die angezeigte Seite drucken
VORSCHAU:

Dieser Beitrag erschien zuerst auf Ollis Blog. Um Oracle Datenbanken zu sichern, gibt es mehrere Wege: RMAN (http://www.oracle.com/webfolder/technetwork/de/community/dbadmin/tipps/rman_i_backup/index.html) Datapump (http://www.oracle.com/webfolder/technetwork/de/community/dbadmin/tipps/pump/index.html) Snapshots mittels NetApp, z.B. mit SnapManager for Oracle oder eigenen Skripten Alle Techniken haben jeweils Ihre Vor- und Nachteile, auf diese möchte ich jetzt nicht eingehen, dieses Thema kommt in einem weiteren Blogpost in naher […]

Clusterdatenträger mit geringer Downtime in einem 2008 R2 Fileserver-Cluster ersetzen

von veröffentlicht am24. April 2013, 06:06 Uhr Kurzlink und Zitatlink einblenden
Kategorie Kategorie: Dateisystem, Storage, Verfuegbarkeit, Windows Server 2008 R2   Translate with Google Translate Translate EN   Die angezeigte Seite drucken
VORSCHAU:

Da unsere alte NetApp keinen Support mehr hatte, beschafften wir ein neues Modell. Nun stand ich vor der Herausforderung, den Clusterdatenträger des Fileserver-Clusters zu ersetzen. Schnell fand ich eine sehr gute bebilderte Anleitung von Jeff Hughes in einem Blog im TechNet: http://blogs.technet.com/b/askcore/archive/2011/08/26/replacing-a-shared-disk-on-a-2008-failover-cluster.aspx Was mich allerdings störte, war die Tatsache, dass ich auf diesem Weg nach der […]

Hyper-V, CSV, VSS, Speicher- und Backup-Voraussetzungen

von veröffentlicht am26. Oktober 2011, 06:13 Uhr Kurzlink und Zitatlink einblenden
Kategorie Kategorie: Storage, Virtualisierung, Windows Server 2008 R2   Translate with Google Translate Translate EN   Die angezeigte Seite drucken
VORSCHAU:

Der Hyper-V-MVP Aidan Finn hat ein lesenswertes Whitepaper veröffentlicht, in dem er einige Hintergründe zum Storage-Management von Hyper-V im Detail erklärt. Sein Schwerpunkt liegt dabei auf CSV-Speichern (Cluster Shared Volumes) in Hyper-V-Clustern sowie deren Einbindung in die VSS-Technik (Volume Shadow Copy Services), die oft für die Datensicherung verwendet wird. Dabei lauern einige Fallen, die man […]

Microsoft iSCSI Software Target jetzt für Produktion supported – kostenlos!

von veröffentlicht am5. April 2011, 06:50 Uhr Kurzlink und Zitatlink einblenden
Kategorie Kategorie: Storage, Virtualisierung, Windows Server 2008 R2   Translate with Google Translate Translate EN   Die angezeigte Seite drucken
VORSCHAU:

Gestern kam ganz nebenbei eine kleine Sensation in die IT: Microsoft hat sein iSCSI Target als kostenlosen Download veröffentlicht – und zwar mit vollem Support für Produktionsumgebungen! Damit ist es jetzt möglich, etwa in kleinen Cluster-Umgebungen auf ein kommerzielles SAN-System zu verzichten und stattdessen einen Windows-Server mit ausreichend dimensioniertem Platten-Subsystem einzusetzen. Natürlich ist eine solche […]

Windows-Server als iSCSI-SAN mit Starwind

von veröffentlicht am10. November 2010, 10:58 Uhr Kurzlink und Zitatlink einblenden
Kategorie Kategorie: Storage, Verfuegbarkeit   Translate with Google Translate Translate EN   Die angezeigte Seite drucken
VORSCHAU:

Starwind Software bietet eine Produktreihe an, mit der sich Windows-Server in iSCSI-SANs verwandeln lassen. Den Kern bildet ein sog. “iSCSI Target”, also eine Software, die das iSCSI-Protokoll als Server anbietet und darüber Speicherbereiche von lokalen Festplatten für Server über das Netzwerk ansprechbar macht. Die Server ihrerseits nutzen dazu einen “iSCSI Initiator” (ist seit Windows Server […]

© 2005-2017 bei faq-o-matic.net. Alle Rechte an den Texten liegen bei deren Autorinnen und Autoren.

Jede Wiederveröffentlichung der Texte oder von Auszügen daraus - egal ob kommerziell oder nicht - bedarf der ausdrücklichen Genehmigung durch die jeweiligen Urheberinnen oder Urheber.

Das Impressum findet sich unter: http://www.faq-o-matic.net/impressum/

Danke, dass du faq-o-matic.net nutzt. Du hast ein einfaches Blog sehr glücklich gemacht!