Logo faq-o-matic.net
Logo faq-o-matic.net

Diskspd: Reale Storage-I/O-Lasten nachbilden

von veröffentlicht am30. September 2014, 06:13 Uhr Kurzlink und Zitatlink einblenden
Kategorie Kategorie: Design, Storage, Tools   Translate with Microsoft Translator Translate EN   Die angezeigte Seite drucken
Zuletzt aktualisiert: 23. Oktober 2014

imageMicrosoft Research hat ein Open-Source-Tool veröffentlicht, mit dem sich reale Storage-I/O-Lasten nachbilden lassen, um die Eigenschaften eines Storage-Systems zu prüfen. Das kann in High-End-Situationen interessant sein:

  • Kann das Storage-System eine Applikation beschleunigen?
  • Wirkt sich Feature XY positiv auf die Applikation aus?
  • usw.

Das Werkzeug Dskspd ist nicht geeignet zum Installieren-und-Loslegen. Es setzt vielmehr voraus, dass man die Eigenschaften eines „echten“ I/O bereits analysiert hat. Aufgrund der dafür geltenden Rahmenparameter kann man dann aber die Last nachbilden, ohne die echte Applikation noch mal laufen zu lassen.

Leider fehlt noch die Dokumentation. Trotzdem hier ein paar Links dazu.

Download des Tools:

Funktionsweise des Tools – leider über einige Einzelquellen verteilt:

ETW (Event Tracing for Windows) zum Protokollieren der realen I/O-Vorgänge einer Applikation:

© 2005-2017 bei faq-o-matic.net. Alle Rechte an den Texten liegen bei deren Autorinnen und Autoren.

Jede Wiederveröffentlichung der Texte oder von Auszügen daraus - egal ob kommerziell oder nicht - bedarf der ausdrücklichen Genehmigung durch die jeweiligen Urheberinnen oder Urheber.

Das Impressum findet sich unter: http://www.faq-o-matic.net/impressum/

Danke, dass du faq-o-matic.net nutzt. Du hast ein einfaches Blog sehr glücklich gemacht!