Logo faq-o-matic.net
Logo faq-o-matic.net

Kompatibilitätsprobleme mit dem IE11

von veröffentlicht am16. Oktober 2013, 06:00 Uhr Kurzlink und Zitatlink einblenden
Kategorie Kategorie: Client-Software, Windows 8   Translate with Google Translate Translate EN   Die angezeigte Seite drucken
Zuletzt aktualisiert: 26. November 2013

imageIn Windows 8.1 (das ab morgen “allgemein” bereitsteht) ist der neue Internet Explorer 11 enthalten. Auch für andere Windows-Versionen gibt es den neuen Microsoft-Browser bereits, dort allerdings noch als Beta-Fassung.

Leider zeigen sich mit dem neuen Internet Explorer massive Kompatibilitätsprobleme. An einigen davon ist der Hersteller selbst Schuld. Zudem berichten einige Anwender auch von Darstellungsfehlern, dort ist aber noch unklar, ob die eigentlichen Ursachen evtl. woanders liegen.

Den größten Bock hat Microsoft geschossen, indem die Entwickler im IE11 den “User Agent String” verändert haben. Das ist die technische Kennung, mit der der Browser sich bei allen Webservern meldet. Auf Basis dieser Information führen viele Webseiten “Optimierungen” durch, d.h. sie liefern angepasste Code-Versionen für unterschiedliche Browser aus. Solche “Browser-Weichen” gelten zwar heute als schlechter Stil, und Microsoft selbst kritisiert den Einsatz allzu simpler Unterscheidungsmethoden scharf. Das bedeutet aber noch lange nicht, dass Microsoft selbst darauf verzichten würde … dazu später mehr.

Der User Agent String des IE11 unter Windows 8.1 sieht in etwa so aus:

Mozilla/5.0 (Windows NT 6.3; WOW64; Trident/7.0; rv:11.0) like Gecko

Und so hat sich der IE10 gemeldet:

Mozilla/5.0 (compatible; MSIE 10.0; Windows NT 6.2; WOW64; Trident/6.0)

Auf einem Windows-RT-Tablet sah der String so aus:

Mozilla/5.0 (compatible; MSIE 10.0; Windows NT 6.2; ARM; Trident/6.0; Touch)

Und hier die Fassung des IE9 auf einem 32-Bit-Windows-7-Rechner:

Mozilla/5.0 (compatible; MSIE 9.0; Windows NT 6.1; Trident/5.0)

Man erkennt deutlich, dass der IE bis einschließlich Version 10 stets die Zeichenkette “MSIE” genannt hat. Das tut die Version 11 nicht mehr. Und da liegt ein Problem.

Viele Webseiten, die auf das Vorhandensein von “MSIE” im User Agent String prüfen, erkennen den IE11 nicht als Internet Explorer. Für die anderen Angaben interessieren sich solche Browserweichen oft nicht und halten den Browser dann für irgendeine unbekannte Version. Als Konsequenz liefern sie die einfachste Variante der Webseite aus oder stellen manche Funktionen einfach nicht bereit. Wie gesagt: Das ist in jedem Fall schlechter Stil. Das hilft dem Anwender aber nicht weiter.

Und genau da kommt Microsoft ins Spiel. Eine der wichtigsten Web-Applikationen aus Redmond ist sicherlich der Exchange-Webclient, neumodisch “Outlook Web App” genannt. Ausgerechnet diese Webseite erkennt den neuen Internet Explorer nicht und liefert die einfachste Fassung seines Layouts aus, die nicht nur uralt aussieht, sondern vor allem nur sehr wenige Funktionen bietet:

image

Das gilt lustigerweise nicht nur für das ältere Exchange 2010, sondern auch für das aktuelle Exchange 2013. Microsoft selbst hat das Problem schon erkannt und benannt – bietet aber nur einen wenig tauglichen Workaround dazu:

[Can’t load OWA Premium by using Internet Explorer 11 in an Exchange Server 2013, Exchange Server 2010 or Exchange Server 2007 environment]

http://support.microsoft.com/kb/2866064

Dort werden zwei Abhilfen angeboten:

  • OWA mit “InPrivate” aufrufen. Die Idee ist nicht nur umständlich und blöd, sondern vor allem funktioniert sie nicht.
  • Die OWA-Seite im IE für den Kompatibilitätsmodus eintragen. Das ist nur einmal nötig, also vom Aufwand her überschaubar. Es funktioniert auch. Es ist nur ziemlich … panne.

So geht’s:

Schritt 1: Aufrufen der Kompatibilitätseinstellungen über das Einstellungen-Menü im IE11

image

Schritt 2: Dort dann die Domain der OWA-Seite eintragen. Ja, richtig, die Kompatibilität kann man nur für ganze Domains setzen, nicht für einzelne Seiten oder Subdomains.

image

Eine weitere Variante wäre: Umsteigen auf einen anderen Browser, beispielsweise Firefox. Mit dem kommt Exchange auch in seiner neuesten Version klar …

Update 26. November 2013: Mit dem gerade erschienenen Cumulative Update 3 für Exchange 2013 ist das OWA-Problem mit dem IE11 nun gelöst. In den Angaben zum gleichzeitig erschienenen Update Rollup 3 für Exchange 2010 hingegen findet sich kein solcher Hinweis.

[TechNet Blogs]
http://blogs.technet.com/b/exchange/archive/2013/11/25/released-exchange-server-2013-cumulative-update-3.aspx

© 2005-2019 bei faq-o-matic.net. Alle Rechte an den Texten liegen bei deren Autorinnen und Autoren.

Jede Wiederveröffentlichung der Texte oder von Auszügen daraus - egal ob kommerziell oder nicht - bedarf der ausdrücklichen Genehmigung durch die jeweiligen Urheberinnen oder Urheber.

Das Impressum findet sich unter: http://www.faq-o-matic.net/impressum/

Danke, dass du faq-o-matic.net nutzt. Du hast ein einfaches Blog sehr glücklich gemacht!