Logo faq-o-matic.net
Logo faq-o-matic.net

Outlook 2013 gewaltsam zurücksetzen

von veröffentlicht am22. April 2015, 06:27 Uhr Kurzlink und Zitatlink einblenden
Kategorie Kategorie: Outlook, Troubleshooting   Translate with Google Translate Translate EN   Die angezeigte Seite drucken

Dieser Tage hatte ich ein Problem mit Outlook 2013. Irgendeine Netzwerkunterbrechung hatte dazu geführt, dass die OST-Datei meiner Exchange-Mailbox defekt war. Outlook beendete sich – und ließ sich danach nicht mehr starten.

Als erfahrener Anwender weiß man, dass es in solchen Fällen meist hilft, das Outlook-Profil zu löschen und ein neues zu erzeugen. Der Nachteil: Die Anpassungen sind weg, und evtl. zusätzlich eingebundene Mailboxen, PST-Dateien oder sowas muss man neu einbinden. Und, natürlich: Im Cache-Mode lädt Outlook erst mal die ganze Mailbox vom Exchange-Server neu herunter.

Ging aber nicht. Ein Klick auf das Outlook-Icon brauchte Outlook danach nicht zum Starten. Seltsamerweise tauchte es in der Taskliste im Taskmanager auf, aber kein Fenster weit und breit. Auch das Icon auf der Taskleiste zeigte kein laufendes Programm.

Die nächsten Versuche: Abgesicherter Modus – ging nicht. Löschen der alten OST-Dateien im Benutzerprofil – half nicht. Outlook-Reparaturinstallation – half nicht.

Geholfen hat dann: Löschen des gesamten Outlook-Schlüssels in der Registry, und zwar: HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\15.0\Outlook

Danach startete Outlook wie beim ersten Mal mit Abfrage des (neuen) Profils, des Benutzernamens und der Einrichtung der Mailbox.

© 2005-2019 bei faq-o-matic.net. Alle Rechte an den Texten liegen bei deren Autorinnen und Autoren.

Jede Wiederveröffentlichung der Texte oder von Auszügen daraus - egal ob kommerziell oder nicht - bedarf der ausdrücklichen Genehmigung durch die jeweiligen Urheberinnen oder Urheber.

Das Impressum findet sich unter: http://www.faq-o-matic.net/impressum/

Danke, dass du faq-o-matic.net nutzt. Du hast ein einfaches Blog sehr glücklich gemacht!