Logo faq-o-matic.net
Logo faq-o-matic.net

Outlook 2007: Indizierung neu aufbauen

von veröffentlicht am28. Mai 2009, 14:25 Uhr Kurzlink und Zitatlink einblenden
Kategorie Kategorie: Outlook, Troubleshooting, Vista, Windows 7   Translate with Google Translate Translate EN   Die angezeigte Seite drucken

Outlook 2007 integriert sich nahtlos in die eingebaute Suche von Windows Vista und Windows 7. Meist klappt das auch hervorragend. Nur manchmal will es nicht so recht: Outlook findet kaum Mails und meldet in seiner Suchleiste, dass die Indizierung noch nicht abgeschlossen sei.

Dummerweise hatte ich selbst gerade diesen Fall. In meiner ehemaligen Vista-Installation hatte das hervorragend geklappt, die neue Windows-7-Installation zeigte aber das angesprochene Problem. Die Details zur Meldung gaben an, dass noch mehrere tausend Objekte zu indizieren seien. Normalerweise eine Sache von Stunden (unter Windows 7 übrigens mit weniger spürbarer Auswirkung, weil die Priorität des Indexers verändert wurde). Bei mir hielt das aber schon bald zwei Wochen an.

Die Lösung fand ich in einem Blog-Artikel. Da dieser zugriffsbeschränkt ist, posaune ich das hier noch mal aus.

Der Trick besteht darin, dass man den Index komplett neu aufbaut. Die dafür vorgesehene Funktion ist von selbst nicht radikal genug, daher wendet man einen zusätzlichen Kniff an:

  1. Outlook beenden.
  2. Die Indizierungsoptionen aufrufen. (Schnellster Weg: Startmenü öffnen und “indiz” eintippen; der oberste Eintrag ist es.)
  3. Den Button “Ändern” klicken. Es erscheint ein Fenster mit Ankreuzoptionen für die Indizierung. Vorsichtshalber notieren, wie die Häkchen gesetzt sind.
    image
  4. Alle Haken entfernen, inklusive Outlook.
  5. Mit OK bestätigen, dann den Button “Erweitert” klicken (UAC bestätigen).
    image
  6. Unter “Problembehandlung” den Button “Neu erstellen” betätigen.
    image
  7. Ein paar Momente später sollte der Index anzeigen, dass er 0 Elemente hat. Unter Windows 7 bleiben einige Einträge trotz entfernten Häkchens erhalten und erzeugen gleich einige –zig neue indizierte Einträge. Das ist okay.
  8. Nun über “Ändern” die vorher gesetzten Elemente wieder hinzufügen, einschließlich Outlook.
  9. Mit OK bestätigen und eine Weile warten.

In meinem Fall war die Outlook-Indizierung eine Zeit später (der Rechner war kaum genutzt und brauchte für mein recht großes Postfach mit mehr als 50.000 Elementen etwa zwei Stunden) vollständig und korrekt abgeschlossen. Die Fehlermeldung beim Suchen erscheint nicht mehr, und was ich benötige, findet die Suche umgehend.

© 2005-2019 bei faq-o-matic.net. Alle Rechte an den Texten liegen bei deren Autorinnen und Autoren.

Jede Wiederveröffentlichung der Texte oder von Auszügen daraus - egal ob kommerziell oder nicht - bedarf der ausdrücklichen Genehmigung durch die jeweiligen Urheberinnen oder Urheber.

Das Impressum findet sich unter: http://www.faq-o-matic.net/impressum/

Danke, dass du faq-o-matic.net nutzt. Du hast ein einfaches Blog sehr glücklich gemacht!