Logo faq-o-matic.net
Logo faq-o-matic.net

vSphere mit SC VMM steuern: Die Ecken und Kanten

von veröffentlicht am17. April 2014, 06:28 Uhr Kurzlink und Zitatlink einblenden
Kategorie Kategorie: System Center, Virtualisierung   Translate with Google Translate Translate EN   Die angezeigte Seite drucken

Schon seit mehreren Versionen kann Microsofts System Center Virtual Machine Manager (SC VMM) auch “gemischte” Virtualisierungsumgebungen steuern. Dazu bindet er auf Wunsch vSphere- und XenServer-Hosts zur Verwaltung ein. Soweit die kurze Darstellung. Tatsächlich allerdings enthält SC VMM “nur” Schnittstellen zu den Verwaltungsprogrammen von vSphere und XenServer, die damit eine zwingende Voraussetzung darstellen. Was dann tatsächlich die Nutzbarkeit einer solchen Hybridlösung bestimmt, sind dann die vielen kleinen “müsste gehen, geht aber nicht” …

Der MVP- und Hyper-V-Buchautoren-Kollege Nicholas Dille hat in einem Blog-Artikel zusammengetragen, welche Lücken und Fehlstellen er bei der Integration von vSphere (bzw. vCenter) und SC VMM festgestellt hat:

[Pains When Using VMM on Top of vCenter | sepago]
http://www.sepago.de/d/nicholas/2014/04/14/pains-when-using-vmm-on-top-of-vcenter

In einem vorangegangenen Artikel stellt Nicholas dar, wie man einen vCenter-Server überhaupt in VMM integriert:

[How to Manage ESX Hosts with VMM 2012 R2 | sepago]
http://www.sepago.de/d/nicholas/2014/04/11/how-to-manage-esx-hosts-with-vmm-2012-r2

© 2005-2019 bei faq-o-matic.net. Alle Rechte an den Texten liegen bei deren Autorinnen und Autoren.

Jede Wiederveröffentlichung der Texte oder von Auszügen daraus - egal ob kommerziell oder nicht - bedarf der ausdrücklichen Genehmigung durch die jeweiligen Urheberinnen oder Urheber.

Das Impressum findet sich unter: http://www.faq-o-matic.net/impressum/

Danke, dass du faq-o-matic.net nutzt. Du hast ein einfaches Blog sehr glücklich gemacht!