Logo faq-o-matic.net
Logo faq-o-matic.net

Remotesteuerung mit Hilfe von mRemoteNG

von veröffentlicht am26. September 2012, 06:21 Uhr Kurzlink und Zitatlink einblenden
Kategorie Kategorie: Terminal Server, Tools   Translate with Google Translate Translate EN   Die angezeigte Seite drucken

Remotesteuerung mit Hilfe von mRemoteNG

Wer kennt es nicht, im Zeitalter der Virtualisierung kommt es häufig vor, nicht nur einen Server remote zu verwalten, sondern ein ganzen Pool von Servern. Umständlich ist es, über die die Microsoft Remotedesktopverbindung (mstsc.exe) für jeden Server eine Verknüpfung zu erstellen und diese dann in einer definierten Auflösung laufen zu lassen.

Abhilfe schafft das unter der “GNU General Public Licence v2 (GPL)” veröffentliche Programm mRemoteNG. Es wird auf GitHub.com, einem Hosting-Dienst für Software-Entwicklungsprojekte, gehostet.

mRemoteNG unterstützt folgende Protokolle:

  • RDP (Remote Desktop)
  • VNC (Virtual Network Computing
  • ICA (Citrix Independent Computing Architecture
  • SSH (Secure Shell)
  • Telnet (TELecommunication NETwork)
  • HTTP/HTTPS (Hypertext Transfer Protocol
  • rlogin
  • Raw Socket Connections

Somit ist es möglich Remote Desktops sowie Router oder Firewall über SSH in einem Programm zu konfigurieren. Das Programm bietet aber noch weitere Einstellungsmöglichkeiten, es können Verbindungen gruppiert und mit Einstellungen hinterlegt werden.

Ein Screenshot verdeutlicht die flexible Einbindung:

mRemoteNG - Gruppierung und Einstellung

Das Programm bietet auch die Möglichkeit, eigene Programme inklusive Parameter einzubinden. In meinem Fall ist dieses notwendig, da die Web-Oberfläche der Firewall nur mit dem Firefox fehlerfrei läuft.

Hinzufügen von externen Programmen

Sprachen

mRemoteNG beinhaltet folgende Sprachen standardmäßig: Deutsch, Englisch und Französisch.
Die Sprache wird bei der Installation über die Region-und Spracheinstellung des Systems automatisch ausgewählt.

Download

Unter folgenden Link kann die aktuellste Version heruntergeladen werden.
Empfohlen wird der Download der Installations-EXE.

http://www.mremoteng.org/download

Es ist aber auch möglich eine “Portable Edition” herunterzuladen, dieses ermöglicht einen Start ohne vorherige Installation. Z.B. für einen direkten Start vom USB-Stick.

Migration

mRemoteNG importiert automatisch keine Einstellungen von “nicht-NG” Versionen. Hierzu sind folgende manuelle Schritte notwendig:

Windows XP/ Home Server/ Server 2003

  • Kopiere alle Dateien aus dem Ordner:

“C:\Dokumente und Einstellungen\[Benutzername]\Local Settings\Application Data\Felix_Deimel\mRemote”

  • In folgendes Verzeichnis:

“C:\Dokumente und Einstellungen\[Benutzername]\Local Settings\Application Data\mRemoteNG”


Windows Vista/ 7 / Server 2008

  • Kopiere alle Dateien aus dem Ordner:

“C:\Users\[Benutzername]\AppData\Local\Felix_Deimel\mRemote”

  • In folgendes Verzeichnis:

“C:\Users\[Benutzername]\AppData\Local\mRemoteNG”

Fazit

Ein sehr gutes Programm zur Remotesteuerung entfernter Systeme mit Funktionen der Gruppierung, Auflistung und Einstellung der zu verwaltenden Systeme.
Daher kann ich mRemoteNG bedenkenlos weiterempfehlen.

© 2005-2019 bei faq-o-matic.net. Alle Rechte an den Texten liegen bei deren Autorinnen und Autoren.

Jede Wiederveröffentlichung der Texte oder von Auszügen daraus - egal ob kommerziell oder nicht - bedarf der ausdrücklichen Genehmigung durch die jeweiligen Urheberinnen oder Urheber.

Das Impressum findet sich unter: http://www.faq-o-matic.net/impressum/

Danke, dass du faq-o-matic.net nutzt. Du hast ein einfaches Blog sehr glücklich gemacht!