Logo faq-o-matic.net
Logo faq-o-matic.net

Buchstaben, USB-Laufwerke und Netzlaufwerke

von veröffentlicht am30. Mai 2006, 15:08 Uhr Kurzlink und Zitatlink einblenden
Kategorie Kategorie: Client-Administration, Vista, Windows, Windows Server 2003, Windows Server 2008, Windows XP   Translate with Google Translate Translate EN   Die angezeigte Seite drucken
Zuletzt aktualisiert: 4. Januar 2008

Unter Windows hat man das Problem, dass USB-Laufwerke vom Betriebssystem gern einen Laufwerksbuchstaben bekommen, der gar nicht frei ist, weil dort bereits ein Netzlaufwerk gemappt ist. Wer etwa drei Partitionen und zwei CD-/DVD-Laufwerke hat, kennt das: Windows weist einem USB-Laufwerk den Buchstaben H: zu (weil das scheinbar der erste freie Buchstabe ist), aber da liegt in vielen Netzwerken das „Home“-Laufwerk.In der Folge kann man das USB-Laufwerk nicht nutzen bzw. muss mit Administratorrechten den Buchstaben neu setzen. Das Problem liegt in der Zuweisungsroutine des Betriebssystems, die im Systemkontext läuft und daher die Buchstaben des angemeldeten Nutzers gar nicht kennt.

Die kleine Freeware (geringe Lizenzkosten im kommerziellen Einsatz) „USBDLM“ behebt dieses Problem, indem sie einen kleinen Dienst installiert, der für eine bessere Buchstabenzuordnung sorgt. Ohne Konfiguration nimmt sie den nächsten „wirklich freien“ Buchstaben, man kann aber über INI-Dateien auch genauer steuern, welcher Buchstabe genutzt werden soll. Das Programm macht einen stabilen Eindruck und ist erhältlich unter:
http://www.uwe-sieber.de/usbdlm.html

© 2005-2019 bei faq-o-matic.net. Alle Rechte an den Texten liegen bei deren Autorinnen und Autoren.

Jede Wiederveröffentlichung der Texte oder von Auszügen daraus - egal ob kommerziell oder nicht - bedarf der ausdrücklichen Genehmigung durch die jeweiligen Urheberinnen oder Urheber.

Das Impressum findet sich unter: http://www.faq-o-matic.net/impressum/

Danke, dass du faq-o-matic.net nutzt. Du hast ein einfaches Blog sehr glücklich gemacht!