Logo faq-o-matic.net
Logo faq-o-matic.net

Das Offline-Adressbuch (Teil 2)

von veröffentlicht am12. Oktober 2005, 14:52 Uhr Kurzlink und Zitatlink einblenden
Kategorie Kategorie: Exchange, Outlook   Translate with Google Translate Translate EN   Die angezeigte Seite drucken

Outlook 2003 im Caching Mode kann in Verbindung mit Exchange 2003 zum Konsolidieren von Außenstandorten verwendet werden. Hier einige Tuning-Tipps für das Offline-Adressbuch.

Download-Throttling:

Outlook und Exchange kommunizieren i.d.R. über RPC. Dabei wird eine Anforderung vom Client verschickt, und vom Server wird jedes dieser Packete einzeln bestätigt bevor eine weitere Anforderung erfolgt. Hier durch entsteht eine "natürliche" Latenzzeit, und ein einzelner Client kann eine Leitung gar nicht ohne weiteres auslasten.

Aber einmal angenommen, Sie haben eine Zentrale mit 3000 Usern, welche Outlook im Caching Mode betreiben. Am Freitag ändern Sie einige Daten im Active Directory, so dass am Montag ein Full-Download ihres 2 MB großen Offline-Adressbuches ansteht. Wenn Sie Pech haben, schalten ihre Benutzer das Outlook relativ zeitgleich ein, so dass die Leitung  voll ausgelastet wird (3000 x 2 MB ~ 6 GB, das ergibt eine Vollauslastung der Leitung ohne die Berücksichtigung anderen Datenverkehrs). Die Downloadanfragen der Clients werden vom Exchange-Server sofort erfüllt. Um ein wenig Abhilfe zu schaffen, kann am Exchange-Server eingestellt werden, wie viel Bandbreite für den Download des Adressbuches zur Verfügung steht. Folgendes ist in die Registry des Exchange-Servers einzutragen:

  • HKEY_LOCAL_MACHINESYSTEMCurrentControlSetServicesMSExchangeISParametersSystem 
  • Type = Dword
  • Value : OAB Bandwidth Threshold (KBps)
  • Einzutragender Wert : Gewünschte OAB – Bandbreite in Kbit, möglich : 0-4194304

Der Wert kann pro Server unterschiedlich eingetragen werden.

Hinweis : Durch den Wert wird nicht die Anzahl der Downloads oder des Volumens geändert, lediglich die Downloadrate !

Änderungen im Active Directory

Stellen Sie sicher, dass bei einer großen Anzahl an Änderungen im Active Directory am nächsten Tag nach der Erstellung des Offline-Adressbuches genügend Leitungskapazität vorhanden ist. Vielleicht ändern Sie ja die Daten am Donnerstag statt am Mittwoch, weil am Freitag einige Mitarbeiter bereits im Urlaub sind. Oder Sie setzen den Wert für den vollständigen Download auf einen anderen. Wie das geht, ist hier beschrieben: http://www.faq-o-matic.net/content/view/208/46/

PKI-Zertifikate

Jedes Zertifikat eines Users ist zwischen 1 und 3 KB groß. Die Zertifikate der Benutzer gehören zum Offline-Adressbuch dazu und machen einen Grossteil des Download-Volumens aus. Je mehr Zertifikate Sie pro Benutzer verwenden, desto grösser wird auch das Offline-Adressbuch.

Mehr zu Offline-Adressbüchern gibt es im "Offline Adress Book Best Practices Guide" unter folgendem Link :  http://www.microsoft.com/technet/prodtechnol/exchange/2003/library/offlineab.mspx

© 2005-2019 bei faq-o-matic.net. Alle Rechte an den Texten liegen bei deren Autorinnen und Autoren.

Jede Wiederveröffentlichung der Texte oder von Auszügen daraus - egal ob kommerziell oder nicht - bedarf der ausdrücklichen Genehmigung durch die jeweiligen Urheberinnen oder Urheber.

Das Impressum findet sich unter: http://www.faq-o-matic.net/impressum/

Danke, dass du faq-o-matic.net nutzt. Du hast ein einfaches Blog sehr glücklich gemacht!