Logo faq-o-matic.net
Logo faq-o-matic.net

Hyper-V: Übersicht der emulierten Hardware

von veröffentlicht am8. September 2014, 06:17 Uhr Kurzlink und Zitatlink einblenden
Kategorie Kategorie: Virtualisierung, Windows Server 2012   Translate with Google Translate Translate EN   Die angezeigte Seite drucken

imageHyper-V präsentiert den virtuellen Maschinen eine Reihe emulierter Hardware-Geräte. Dazu zählen vor allem “altehrwürdige” Komponenten oder solche, die für den Betrieb virtueller Maschinen unabdingbar sind.

Im Fall moderner Betriebssysteme innerhalb der virtuellen Maschinen arbeitet Hyper-V statt der Emulation vorrangig mit sogenannten “synthetischen” Geräten. Hierbei handelt es sich um eine stark optimierte Zugriffstechnik, die keine oder keine vollständige Emulation benötigt und dadurch einen viel performanteren Zugriff auf die “echte” Hardware des Hostservers zulässt. Dafür sind allerdings die Integrationsdienste von Hyper-V nötig (auch manchmal als “Integration Components” oder kurz “IC” bezeichnet). Diese wiederum sind in modernen Windows- und Linux-Versionen bereits enthalten und lassen sich für eine Reihe älterer Fassungen auch nachinstallieren.

Hat man es allerdings mit einem VM-Betriebssystem zu tun, für das keine IC vorliegen – oder darf man diese nicht installieren –, so ist es sinnvoll zu wissen, welche emulierten Geräte denn Hyper-V einer VM “älteren Typs” vorgaukelt. Hierzu gibt es in Microsofts TechNet eine Liste:

[Virtual Machine Specifications for Hyper-V in Windows Server 2012 R2]
http://technet.microsoft.com/en-us/library/dn592184.aspx

© 2005-2019 bei faq-o-matic.net. Alle Rechte an den Texten liegen bei deren Autorinnen und Autoren.

Jede Wiederveröffentlichung der Texte oder von Auszügen daraus - egal ob kommerziell oder nicht - bedarf der ausdrücklichen Genehmigung durch die jeweiligen Urheberinnen oder Urheber.

Das Impressum findet sich unter: http://www.faq-o-matic.net/impressum/

Danke, dass du faq-o-matic.net nutzt. Du hast ein einfaches Blog sehr glücklich gemacht!