Logo faq-o-matic.net
Logo faq-o-matic.net

Troubleshooting für lange Anmeldezeiten auf Terminalservern

von veröffentlicht am12. Januar 2011, 08:28 Uhr Kurzlink und Zitatlink einblenden
Kategorie Kategorie: Terminal Server, Troubleshooting   Translate with Google Translate Translate EN   Die angezeigte Seite drucken

In einem Schulnetz läuft eine Terminalserver-Farm unter Windows Server 2003 R2 64bit. Dort kam es immer wieder zu stark verzögerten Anmeldungen, die schwer zu fassen waren.

Das Anmeldeverhalten ist im Vergleich zu einer „normalen“ Firma durchaus speziell: Zu jeder Schulstunde melden sich X Schüler an und am Ende wieder ab. Dabei konnte es vorkommen, dass die Anmeldung bei einem Schüler mehrere Minuten dauert (Ausreißer bis zu zehn Minuten), während das in Zeiten ohne Last bzw. mit wenig Last auch in 30-40 Sekunden vonstatten geht.

Netzwerk, CPU und Arbeitsspeicher auf den Terminalserver sind ausreichend dimensioniert und zeigen während der Lastzeiten keine beängstigenden Peaks. Der Fileserver wurde in Richtung maximal gleichzeitiger SMB-Verbindungen optimiert und die entsprechenden Einträge auf den Terminalservern gesetzt (MaxWorkItems, MaxMpxCt, MaxCmds).

Nachdem wir an einigen Stellen gesucht, optimiert und analysiert haben, haben wir uns sehr intensiv mit dem eigentlichen Anmeldevorgang beschäftigt.  Dazu haben wir das User-Debug Logging eingeschaltet (http://support.microsoft.com/kb/221833/en-us), um da auch was sehen zu können. Mit dem netten Freeware-Tool Policy Reporter (http://www.sysprosoft.com/policyreporter.shtml) wird das Log-File dann auch grafisch schön aufbereitet.

Zuerst ist uns aufgefallen, dass ca. 20 Sekunden beim Login draufgehen für Einstellungen am Internet Explorer. Nach einer kurzer Recherche haben wir dann ein passenden Hotfix gefunden: http://support.microsoft.com/kb/941158/en-us Dieses haben wir nun also runtergeladen und den entsprechenden RegKey gesetzt. Das hat zwar eine einzelne Useranmeldung beschleunigt, unser Grundproblem bestand aber immer noch.

Ein paar Analysen und Versuche später sind wir dann noch über eine Stelle im Log gestoßen, die im ersten Moment „nur“ 2,5 Sekunden dauerte. Der Eintrag lautete: „Successfully logged registry Rsop data“. Nachdem ich mich schlau gemacht hatte was da passiert und mal danach gegoogelt hatte fand ich eine Seite, auf der jemand nur kurz beschrieben hat, dass die Erzeugung des RSOP die Anmeldung verlangsamen kann.

Daraufhin war es ziemlich einfach zu finden wo man dem System abgewöhnen kann dies zu tun. Das geht über GPO und man findet es unter:

Computerkonfiguration -> Windows Einstellungen -> Administrative Vorlagen -> System -> Gruppenrichtlinien -> Protokollierung des Richtlinienergebnissatzes deaktivieren –> Aktivieren

Nach einem Update der GPO auf unserem Testsystem verbesserte sich die Anmeldezeit nun derart, dass 20 gleichzeitige Useranmeldungen nun 20-40 Sekunden dauern und keine 5 Minuten mehr. Eine einzelne Useranmeldung liegt nun bei ca. 5-10 Sekunden.

© 2005-2019 bei faq-o-matic.net. Alle Rechte an den Texten liegen bei deren Autorinnen und Autoren.

Jede Wiederveröffentlichung der Texte oder von Auszügen daraus - egal ob kommerziell oder nicht - bedarf der ausdrücklichen Genehmigung durch die jeweiligen Urheberinnen oder Urheber.

Das Impressum findet sich unter: http://www.faq-o-matic.net/impressum/

Danke, dass du faq-o-matic.net nutzt. Du hast ein einfaches Blog sehr glücklich gemacht!