Logo faq-o-matic.net
Logo faq-o-matic.net

Windows Server 2008: Service Pack 1 schon eingebaut

von veröffentlicht am20. Februar 2008, 19:00 Uhr Kurzlink und Zitatlink einblenden
Kategorie Kategorie: Vista, Windows Server 2008   Translate with Google Translate Translate EN   Die angezeigte Seite drucken

Das gerade freigegebene Windows Server 2008 ist das erste Betriebssystem, das gleich mit dem Service Pack 1 erscheint. Wer auf einem frisch installierten, ungepatchten System im RTM-Zustand die Versionsinformation aufruft, sieht Folgendes:

Versionsinformation Windows Server 2008 RTM

Auch in Active Directory lässt sich das nachvollziehen:

Active-Directory-Info über das Betriebssystem

Das ist aber keineswegs ein Fehler, sondern es ist die volle Absicht. Was steckt dahinter?

Windows Server 2008 beruht auf derselben Codebasis wie Windows Vista. Nachdem 2001 mit Windows XP die Entscheidung getroffen wurde, das Client-Betriebssystem von der Server-Variante zu lösen, setzte ein enormes "Code-Forking"  bei Microsoft ein. Jeder veröffentlichte Stand wird separat unterstützt und mit Patches und Updates weiterentwickelt. Das setzte sich mit Windows Server 2003 fort, das ebenfalls "einzeln" erschien, und auch Windows Server 2003 R2 ist ein eigenes Release, das als eigene Code-Einheit fixiert wurde und daher separat supportet und gefixt wird. Dieses Verfahren hat sich als sehr aufwändig und letztlich ineffizient erwiesen. Daher sollte für die so genannte "Longhorn Wave" das Client- wieder mit dem Serverbetriebssystem zusammengeführt werden.

Da sich die vielen Änderungen in der Architektur aber durchaus zeitverlängernd auswirkten, fiel die Entscheidung, Windows Vista zeitlich schon vor dem Server herauszugeben. Das war auch nötig, denn das Client-Betriebssystem hatte im Vergleich zum Server schon einige Jahre mehr auf dem Buckel. Ausgehend von der zum Vista-Release fixierten Codebasis fand nun aber keine Spaltung der Entwicklung statt wie vorher, sondern der Code für Client und Server wird weiterhin gemeinsam gepflegt, unterstützt und weiterentwickelt. Aus genau diesem Grund erscheinen Windows Server 2008 und das Service Pack 1 für Vista auch zum selben Zeitpunkt: Das Service Pack 1 bringt Vista auf den Stand, den der Server beim Erscheinen schon hat.

Um nun aber nicht unterschiedliche Versionsnummern pflegen zu müssen, entschied sich Redmond dafür, bei beiden Windows-Varianten denselben Patchlevel anzugeben. So ist die Ursprungsfassung von Windows Server 2008 also der Stand des Service Pack 1. Das erste "echte" Service Pack für den neuen Server wird dann das SP2 sein.

Hier noch was Halboffizielles dazu:

[.:blog.<i>iainmc</i>donald : Windows Server 2008 is called SP1. Adventures in doing things right?]
http://blogs.msdn.com/iainmcdonald/archive/2008/02/15/windows-server-2008-is-called-sp1-adventures-in-doing-things-right.aspx

Ganz nebenbei nimmt die durchaus eigenwillige Versionierung auch all denjenigen den Wind aus den Segeln, die immer noch dem Märchen nachhängen, man könne Microsoft-Produkte vor dem ersten Service Pack nicht einsetzen … 😉

© 2005-2019 bei faq-o-matic.net. Alle Rechte an den Texten liegen bei deren Autorinnen und Autoren.

Jede Wiederveröffentlichung der Texte oder von Auszügen daraus - egal ob kommerziell oder nicht - bedarf der ausdrücklichen Genehmigung durch die jeweiligen Urheberinnen oder Urheber.

Das Impressum findet sich unter: http://www.faq-o-matic.net/impressum/

Danke, dass du faq-o-matic.net nutzt. Du hast ein einfaches Blog sehr glücklich gemacht!