Logo faq-o-matic.net
Logo faq-o-matic.net

Exchange Server Support für Hyper-V

von veröffentlicht am17. November 2008, 07:40 Uhr Kurzlink und Zitatlink einblenden
Kategorie Kategorie: Exchange, Virtualisierung, Windows Server 2008   Translate with Microsoft Translator Translate EN   Die angezeigte Seite drucken

Microsoft hat am 19. August 2008 ihre Software Licensing Terms zugunsten der Virtualisierung anpasst: New Microsoft Licensing and Support Eases Path to Virtualization.

Microsoft is updating its software licensing terms for 41 server applications, including Microsoft SQL Server 2008 Enterprise edition, Microsoft Exchange Server 2007 Service Pack 1 Standard and Enterprise editions, Microsoft Dynamics CRM 4.0 Enterprise and Professional editions, Microsoft Office SharePoint Server 2007, and Microsoft System Center products. With the new terms, the company is waiving its previous 90-day reassignment rule, allowing customers to reassign licenses from one server to another within a server farm as frequently as needed. For many customers, the change will reduce the number of licenses they need to support their IT systems, increase agility, and simplify the tracking of application instances or processors because customers now can count licenses by server farm instead of by server.

Microsoft bietet mit dem „Windows Server Virtualization Validation Program“ anderen Hersteller nun die Möglichkeit, deren Lösung zu validieren. Das heisst für den Kunden, dass er neu für die nachfolgenden Operating Systems Support berechtigt ist:

  • Windows Server 2008
  • Windows Server 2003 Service Pack 2
  • Windows 2000 Server Service Pack 4

Für Microsoft Exchange Server wurde die Support Policy auch entsprechend angepasst:

  1. Microsoft supported Exchange Server 2007 SP1 basierend auf Hyper-V, oder Hypervisors welche im Windows Server Virtualization Validation Program validiert wurden.
  2. Exchange Server Lizenzen dürfen neu auch vor Ablauf der 90 Tage einer neuen Virtual Hardware zugewiesen werden. Dies ermöglicht den Einsatz von Quick-Migration ohne zusätzlicher Lizenzen, oder Verstoss gegen das License Agreement.

Nebst „rechtlichen“ Regulatoren und Vorgangen gelten auch technische Bedingen, damit die Software Support berächtigt ist. Microsoft Exchange Server 2007 als Virtual Machine wird nur supported, wenn…

  • … Microsoft Exchange Server 2007 mit Service Pack 1 (SP1) oder neuer,
  • … auf Basis von Windows Server 2008 Operating System,
  • … und nicht die Unified Messaging Server Role installiert wurde. Sämtliche anderen Server Roles (aussgenommen UM) werden supported.
  • Zudem müssen sämtlich für Exchange Server eingesetzten Virtual Disks mit „fixed size“ konfiguriert sein. Funktionen wie „dynamically expand“ und „differencing“ werden nicht supported.

Wichtig zu wissen! Virtual Machine Snapshots sind nicht „Application-aware“ und sind in einem Virtual Exchange Server Environment nicht supported. Weitere Informationen

  • Microsoft Technet Artikel 794548: Microsoft Support Policies and Recommendations for Exchange Servers in Hardware Virtualization Environments
  • Microsoft Support KB 897615: Support policy for Microsoft software running in non-Microsoft hardware virtualization software
  • Microsoft Document: Licensing Microsoft Server Products in Virtual Environments

© 2005-2017 bei faq-o-matic.net. Alle Rechte an den Texten liegen bei deren Autorinnen und Autoren.

Jede Wiederveröffentlichung der Texte oder von Auszügen daraus - egal ob kommerziell oder nicht - bedarf der ausdrücklichen Genehmigung durch die jeweiligen Urheberinnen oder Urheber.

Das Impressum findet sich unter: http://www.faq-o-matic.net/impressum/

Danke, dass du faq-o-matic.net nutzt. Du hast ein einfaches Blog sehr glücklich gemacht!